Historie

von Dorweiler Ladenbau

Juni 1945 Tischlermeister Paul Dorweiler gründet die Firma Paul Dorweiler, Bau– und Möbelschreinerei in einer Baracke an der Tirpitzstr. 25a.
Mai 1950 Umzug in ein neu erbautes, zweigeschossiges Werkstattgebäude auf dem Grundstück Postweg 128. Fertigung von Fenstern, Türen und einfachen Möbeln.
April 1960 Sohn Dieter Dorweiler tritt als Lehrling in den Betrieb ein.
Juni 1970 Neubau eines Betriebsgebäudes mit 285 m² Fläche + Kellergeschoss, Nutzung als Maschinenhalle, Erweiterung des Maschinenparks.
April 1977 Nach dem Tod von Paul Dorweiler übernimmt der Sohn, Tischlermeister Dieter Dorweiler, den Betrieb. Fertigungsschwerpunkt: Innenausbau, Ladenbau.
August 1983 Eintritt von Thomas Baum als Auszubildender.
Mai 1989 Kauf des Nachbargrundstückes Postweg 130, Neubau einer weiteren Fertigungshalle von 235 m² + Kellergeschoss für den Zusammenbau. Es werden nun überwiegend Ladeneinrichtungen für den Frischebereich (Bäckereien, Fleischereien, Gastronomie) gefertigt. Nach der Wiedervereinigung werden viele Projekte in den neuen Bundesländern realisiert.
Mai 2001 Im Hinblick auf die Unternehmensnachfolge wird die bisherige Einzelfirma in eine GmbH & Co KG umgewandelt. Geschäftsführer Dieter Dorweiler und Thomas Baum, der im April 1993 die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk abgelegt hat.
Januar 2003 Tischlermeister Thomas Baum übernimmt die Geschäftsanteile, Dieter Dorweiler scheidet aus der Firma aus.